030 88718920

Resilienz statt Burnout – Strategien zur Selbstfürsorge am Arbeitsplatz

17.07.2015, 09.00 – 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: AWP Berlin-Charlottenburg
Referent: Prof. Dr. Goetz Mundle

Wachsende Anforderungen, Stress am Arbeitsplatz, mangelnde Wertschätzung und Sinnkrise bei der beruflichen Karriere gehören heute zum Alltag. Gerade Menschen mit einer hohen beruflichen Kompetenz geraten in eine Burnoutspirale, wenn Sie nicht in der Lage sind, aktiv ihren Arbeitsalltag im Rahmen bestehender Möglichkeiten zu gestalten.
Alltagsnahe Strategien zum bewussten Umgang mit Ressourcen und Potentialen, konkrete Empfehlungen zur Selbstbeobachtung und Selbstfürsorge, die Akzeptanz beruflicher Rahmenbedingungen und die (Wieder)Entdeckung eigener innerer Werte und Lebensziele sind Bausteine für ein genussvolleres und zufriedeneres Leben.
Im Arbeitsalltag ermöglicht eine bewusste Wahrnehmung dieser unterschiedlichen Aspekte, selbst bewusst entscheiden zu können statt andere über sich selbst entscheiden zu lassen.

Zielgruppe

Psychologische PsychotherapeutInnen, Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, ÄrztInnen, SozialarbeiterInnen, Körper- und BewegungstherapeutInnen und weitere klinisch tätige Berufsgruppen.

Ziele

In diesem Workshop erfolgt eine Darstellung der Theorie von Burnout, Erschöpfung und Stress. Strategien zum konstruktiven Umgang mit Stress und Burnout nach den Prinzipien von Resilienz, Selbstfürsorge und Salutogenese werden anhand von praktischen Übungen dargestellt.

Inhalte

  • Theorie zum Thema Burnout, Erschöpfung und Stress
  • Bestandsaufnahme von inneren und äußeren Stressoren
  • Konzept von Resilienz, Selbstfürsorge und Salutogenese
  • Erfassen individueller Ressourcen und Potentiale
  • Übungen zur Achtsamkeit und Selbstfürsorge
  • Entwicklung von persönlich bedeutsamen Werten und Zielen
  • Veränderungsmanagement für den Alltag

Methoden

  • Vortrag mit Handout
  • Durchführung von praktischen Übungen
  • Austausch und Reflexion

Anmeldung über die AWP Berlin
Link zur Anmeldung: Resilienz statt Burnout – Strategien zur Selbstfürsorge am Arbeitsplatz

Literatur

Berger, M., Linden, M., Schramm, E., Hillert, A., Voderholzer, U., & Maier, W. (2012). Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) zum Thema Burnout. Nervenarzt, 4, 537-543.
Bohus, M., Lyssenko, L., Wenner, M., & Berger, M. (2013). Lebe Balance: das Programm für innere Stärke und Achtsamkeit. Georg Thieme Verlag.
Burisch, M. (2006). Das Burnout-Syndrom. Heidelberg: Springer.
Hoffmann, N., & Hofmann, B. (2011). Selbstfürsorge für Therapeuten und Berater.
Löhmer, C., & Standhardt, R. (2014). Timeout statt Burnout: Einübung in die Lebenskunst der Achtsamkeit. Klett-Cotta.
Maslach, C., Jackson, S. E., & Leiter, M. P. (1996). Maslach burnout inventory manual. Consulting Psychologists Press.